Sie befinden sich hier

Inhalt

Abfuhrtermine

Im Monat Februar 2023

MoDiMiDoFrSaSo
5303112345
66789101112
713141516171819
820212223242526
9272812345

Unsere Veranstaltungen für Ihren elektronischen Terminkalender

Mit wenigen Klicks können Sie alle interessanten Termine aus unserem Veranstaltungskalender in Ihren persönlichen Kalender eintragen und so z.B. auf Ihrem Notebook oder Smartphone jederzeit abrufen.
Wie es geht, lesen Sie kurz in der Hilfe.
Den kompletten Kalender finden Sie unter Termine.

Hausmüll (Restmüll) / Biomüll (Biotonne)

Im Wechsel wöchentlich: Montags (weitere Informationen unter aw-adk.de)

Sperrmüllabfuhr

Die Abfallwirtschaft Alb-Donau-Kreis bietet für Sperrmüll ab 2023 zwei verschiedene Entsorgungswege an: Die Abholung und die Selbstanlieferung bei einem der Entsorgungszentren. So können Sie Ihren Sperrmüll bedarfsgerecht entsorgen

Gebührenfrei

1 x pro Jahr Abholung auf Abruf aus privaten Haushalten (nicht ins Folgejahr übertragbar, entscheidend ist Datum der Anmeldung). Die Anmeldung muss mindestens 5 Arbeitstage vor dem nächstverfügbaren Abholtermin liegen. Ein Anspruch auf einen bestimmten Abholtermin besteht nicht.

Terminanmeldung unter Tel. 0731/185-3333 oder über das Online-Bürgerportal

Bereitstellung

Sperrmüll ist getrennt nach den drei Sperrmüllarten bereitzustellen:

  • Restsperrmüll (z.B. Teppiche, Polstermöbel, sonstige Materialverbünde
  • Altholz Kategorien A I - A III (z.B. Holzmöbel) und
  • Metall/Elektrogroßgeräte

Die Menge darf je Fraktion eine handelsübliche Menge von 5 m³ nicht überschreiten. Stehen Mehrmengen bereit, gelten diese als angemeldet und werden in Rechnung gestellt.

Nicht als haushaltsüblich gilt Sperrmüll, der aus Haushaltsauflösungen stammt oder Baustellenabfälle.

Einzelstücke dürfen ein Gewicht von 80 kg nicht überschreiten und nicht länger als 2,0 m und breiter als 1,5 m sein.

Alternativ: Anlieferung auf dem Entsorgungszentrum 1 x pro Jahr - Es ist ein Nachweis darüber erforderlich, dass die kostenlose Sperrmüllsammlung noch nicht in Anspruch genommen wurde. Vor Ort wird deshalb der QR-Code des Abfallgebührenbescheids eingelesen

Gegen Gebühr

Informationen zu Gebühren unter www.aw-adk.de

Abfuhr: "Gelber Sack"

Die Entsorgung von Wertstoffen erfolgt über den „Gelben Sack“.
„Gelbe Säcke“ sind beim Bürgermeisteramt oder beim Optimarkt kostenlos erhältlich.
Abholung: Die Abfuhr der  „Gelben Säcke“  erfolgt im 14-tägigen Rhythmus immer donnerstags in den geraden Kalenderwochen durch die Firma Knettenbrecht & Gurdulic. Bereitstellung morgens ab 06:00 Uhr.

Serviceanfragen und Reklamationen richten Sie bitte an die Fa. Knettenbrecht & Gurdulic über die kostenlose Service-Nummer 08245 9665-63 oder per Email an dispo-ulm@remove-this.knettenbrecht-gurdulic.de


Was darf hinein:

  • Alle Verpackungen, die mit dem „Grünen Punkt“ gekennzeichnet sind, z.B. Becher, Kunststoffflaschen, Folien, Tetra-Pack, Styropor, Aluminium, sonstige Verbunde, Mischkunststoffe. Außerdem auch Plastikblumentöpfe und ab 2015 auch Dosen.
  • Was darf nicht hinein:
    Papier: Hierfür stehen Wertstoffbehälter  (s. Depotcontainer)  zur Verfügung. Bitte nutzen Sie vorrangig die Sammlungen durch die Firma Braig/TSG (Blaue Tonne).
    Kartonagen: Diese werden von der NABU-Ortsgruppe gesammelt; ebenso Elektronik- und Elektroschrott.
  • Wenn Sie weitere Fragen haben zum Verpackungsrecycling - auf www.recycling-fuer-deutschland.de finden Sie ausführliche Informationen

Altbatterie-Sammelbehälter

für Rund-, Flach- und Minibatterien (keine Kfz-Batterien und Akkus).
Standort:

  • Bauhof (nordöstliche Ecke, neben Eingang).
  • Rathaus (rechts vom Eingang).

Alteisensammlung

Zwei Alteisensammlungen werden vom Musikverein und dem Sportverein Rottenacker durchgeführt: Termine siehe Gemeindeblatt.

Altkleider/Altschuhe

Sammlung durch den Musikverein „Edelweiß“: (jeweils  am 3. Samstag im Monat ab 11:00 Uhr (Ausnahme im Juni – Bethelsammlung –), Termine siehe Gemeindeblatt.
Bitte Schuhe und Kleider in getrennten Behältnissen bereitstellen.
Sammlung für Bethel durch die Evang. Kirchengemeinde, Abgabe: Garage im Haldengäßle.

Altschuhe/Atkleider Sammelbehälter: Standort: Fischgrubenweg

Bauschutt

Verwertbarer Bauschutt wird ab 2023 auf den Wertstoffhöfen und Entsorgungszentren bis zu einer Menge von 100 l gebührenfrei angenommen. Größere Mengen können ab 2023 gegen Gebühr auf den Entsorgungszentren angeliefert werden.

Verwertbarer Bauschutt ist Bauschutt ohne schädliche Verunreinigungen, der sich als Ausgangsmaterial für die Herstellung von Recyclingbausteinen eignet, insbesondere Beton, Ziegel, Fliesen, Keramik, Steine.

Nicht verwertbarer Bauschutt wird ab 2023 geen Gebühr auf den Entsorgungszentren angenommen.

Nicht verwertbarer Bauschutt ist Bauschutt, mit oder ohne schädliche Verunreinigungen, der sich nicht für die Herstellung von Recyclingbaustoffen eignet, insbesondere Baustoffe auf Gipsbasis, Bims-, Glas- und Leichtbausteine, Porenbeton und Straßenaufbruch.

Glas

Depotcontainer für Glas (grün/braun/weiß) 
– bitte NICHT einwerfen: Fensterglas, Keramik, Blumentöpfe, Glühbirnen, Leuchtstoffröhren, Blei- oder Spiegelglas, Mikrowellengeschirr
Dosen
Standorte:

  • Danziger Straße,
  • Busrendezvousplatz neben der Turnhalle,
  • Fischgrubenweg und
  • Bauhof, Konrad-Sam-Straße (nur Papier).

 

 

Grüngut und Gartenabraum

Grüngutsammelplatz in Rottenacker bei der Firma Neubrand

Öffnungszeiten:

  • Mittwoch     von 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr
  • Freitag        von 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr
  • Samstag     von 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Grüngutverwertung Deponie Litzholz

Anlieferungen aus Privathaushalten bis 100 kg (je Tag) sind kostenlos.
Öffnungszeiten:
Mittwoch und Freitag, jeweils von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr und von 13:00 Uhr bis 16:00 Uhr.

Kork

– Sammelbehälter beim NABU-Heim, Bogenstraße 13.

Papiersammlung mit Blauer Tonne

Monatlich jeweils am Mittwoch,  Termine siehe Gemeindeblatt


Wichtige Hinweise zur Abholung / Leerung der „BLAUEN TONNE“
Die Entleerung der „BLAUEN TONNE“ wird mit einem Seitenlader durchgeführt. Damit diese Technik eingesetzt werden kann, ist die Firma Braig auf Ihre Mithilfe bei der Bereitstellung der Tonnen angewiesen. Bitte richten Sie die Mülltonnen so aus, dass die Räder und Griffe von der Straße weg zeigen, so dass der Seitenlader die Gefäße an der Straße greifen kann. Die Tonnen sollen höchstens 1 m vom Randstein entfernt sein. Zwischen Tonne und Straße sollen sich keine Hindernisse wie Bäume, Autos oder Pfosten befinden.
Das Fahrzeug fährt 1mal durch jede Straße, deshalb ist es eine Bitte an Sie, die Tonne immer auf die Straßenseite zu stellen, auf der sie nach der 1. Leerung abgestellt wurde.
Die Tonne muss ab 06.00 Uhr am Straßenrand bereitstehen!!!

  • Was gehört in die „BLAUE TONNE“?
    Zeitungen, Zeitschriften, Illustrierte, Taschenbücher, Kataloge, Prospekte, Korrespondenzen, Schulhefte, Notizpapier,
    Papier aus Datenverarbeitungsanlagen, Packpapier, Mischpapier.
  • Was gehört nicht in die „BLAUE TONNE“?
    Tetra-Packs (Getränkekartons) für Milch, Kakao, Säfte usw., Kohle- und Blaupapier, Papier mit Kunststoff- oder Metallbeschichtung, Hygienepapier, verschmutzte oder nasse Papierabfälle, Wachs- und Pergamentpapier, Fotos, Tapeten, Einweggeschirr, beschichtetes Telefaxpapier, Eierkartons, Bücher mit Plastikeinband, Windeln und sonstiger Müll,
  • Kartonagen (Pappe), Schachteln -> werden durch den NABU gesammelt!!!

Kartonagensammlung und Elektronikschrott-Sammlung

durch die NABU-Gruppe auf dem Busrendezvousplatz neben der Turnhalle: Jeweils am ersten Samstag alle zwei Monate. Termine siehe Abfallkalender Landratsamt.

Problemstoffe

Für Problemstoffe gibt es zwei Entsorgungswege:

  • Mobile Sammlung 1 x im Quartal in den Entsorgungszentren (Termine unter www.aw-adk.de)
  • Wie bisher Sammeltour im Herbst

Sammeltour im Herbst 2023:

Die nächste mobile Problemstoffsammlung im Landkreis startet im September. Die Termine werden rechtzeitig im Gemeindeblatt und unter www.aw-adk.de bekannt gegeben.

Dabei werden alle Gemeinden und Ortsteile vom Schadstoffmobil angefahren. Es nimmt kostenlos alle Abfälle mit, die Boden, Luft und Wasser stark verunreinigen und besonders gesundheitsgefährlich sein können.

Diese Problemstoffe werden am Schadstoffmobil angenommen:

  • Lösungsmittelhaltige, flüssige Altfarben und Altlacke
  • Klebemittel
  • Haushaltsreiniger aller Art
  • Leuchtstoffröhren
  • Halogenlampen
  • Energiesparlampen
  • Spraydosen (nicht restentleert)
  • Holzschutzmittel
  • Pestizde
  • Schädlingsbekämpfungs- und Pflanzenschutzmittel
  • Laugen, Säuren
  • Lösungsmittel
  • Fotochemikalien
  • Kühl- und Bremsflüssigkeiten aus Kraftfahrzeugen
  • Verunreinigtes Altöl
  • Quecksilberhaltige Stoffe (Thermometer, Schalter)
  • Batterien aller Art
  • PBC-haltige Kleinkondensatoren
  • Elektrokleingeräte

Die Abfälle sollten möglichst im Originalbehälter an die Sammelstelle gebracht werden. Unverschlossene oder defekte Behälter können bei der Annahme abgelehnt werden. Die Behälter dürfen ein Gewicht von 60 Kilogramm und ein Volumen von 60 Litern nicht überschreiten. Aus Sicherheitsgründen dürfen Problemabfälle nicht schon Stunden vor Ankunft des Mobils an der Sammelstelle deponiert werden.

Entsorgung von Elektro- und Elektronikschrott

Elektrogroßgeräte:                                                             Elektrogroßgeräte können ab 2023 im Rahmen der Sperrmüllsammlung oder alternativ bei den Entsorgungszentren abgegeben werden.

Elektrokleingeräte:
Kostenlose Sammlung bei den Kartonagensammlungen durch die NABU-Gruppe (Termine siehe Abfallkalender Landratsamt). Außerdem Abgabe bei der Abfalldeponie „Litzholz“, der Bauschuttdeponie „Roter Hau“ und allen Entsorgungszentren und Wertstoffhöfen.

Ausnahme

Photovoltaikanlagen und Nachtspeicheröfen bitte bei der Übergabestelle Elektronikschrott bei Fa. Braig, Peter- und Paul-Weg 46 in 89584 Ehingen abgeben.